Zum Inhalt springen

Bigger Picture 07/2018

A20 – Aus der Hüfte schießen

war die Aufgabe, die dieses Mal von Christina gezogen wurde. Neuland für mich, hatte ich vorher noch nie wirklich und bewusst angewendet. Da ich ja im Moment fast ausschließlich in den Wiesen unterwegs bin, gibt es eben auch davon ein Foto zur Aufgabe. Sicher ein Foto was man so nicht gemacht hätte. Aber das macht es ja so interessant. Hat auf jeden Fall Spaß gemacht hinterher zu sehen, was man da so auf den Chip gebrannt hatte. Wissenskarte fand ich schwierig und habe mir erlaubt vorher keine zu ziehen. Und so richtig passend finde ich hier auch keine. Das Foto wollte ich aber trotzdem nehmen.

 

 

Die Aufgabe für den August durfte ich ziehen. Es ist die

A21 – One-Shot, erster Versuch gilt.

Wünsche Euch allen viel Spaß dabei.

 

Und hier geht es zu den anderen Teilnehmern dieser Runde.

 

Andreas Birgit Christina Tobias

 


.
Habt ihr auch Interesse an den Karten? Ihr könnt sie euch hier bestellen.   Du möchtest mitmachen? Da wir immer wieder gefragt werden, ob ihr mitmachen könnt… Wir können die Aufgaben nicht öffentlich hier rein schreiben nur anreißen. Wer aber die Karten hat, kann ab sofort gerne mitmachen. Ihr könnt euch gerne diesen Button dafür mitnehmen – einfach den link dazu aus dem Kästchen darunter kopieren und bei euch einfügen:

.
Hier findet ihr die Spielregeln. Postet euren Beitrag einfach in unsere Kommentarfunktion – wir sammeln die Links dann unter dem Beitrag, damit ihr nicht die ganzen Kommentare durchsuchen müsst. Veröffentlichen könnt ihr euren Beitrag zu dem Monatsthema dann immer erst nach dem 15. des Monats um 8 Uhr unter dem von uns jeweiligen Beitrag zu dem Thema. Wir freuen uns auf eure Beiträge!

Loading Likes...

6 Kommentare

  1. Die Wissenskarten waren größtenteils alle irgendwie nicht so ganz passend. Siehe Christina & meine Kombination mit der Froschperspektive. Bisschen arg einfach hast es dir dann schon gemacht so ohne Wissenskarte. 😉

    Generell habe ich mir bei dieser Aufgabenstellung für den Juli gedacht, dass es mit den modernen Kameras und deren großen Speicherkarten etwas witzlos ist. Im Prinzip verlagert man die endgültige Gestaltung des Bildes nur an den Rechner. Vor Ort erschlägt man das Problem mit der Serienbildfunktion und einer Masse an Bildern. Am PC wird dann halt das Bild herausgesucht, welches am Besten ist. Etwas Lotterie war zumindest bei mir dabei, dass wie bei deinem Bild der Fokus ungefähr dort sitzt wo er soll.
    Eine etwas andere Aufgabe diesen Monat, nur es gibt definitiv kreativere in dem Kartenset. Da gefällt mir dein gezogenes ‘One Shot’ schon besser.

    Was soll man zu deinem Bild sagen? Es ist ein allerwelts Foto aus einer x-beliebigen Wiese. Schade ist, dass du den Fokus nicht auf einer der zentral gelegenen Blühten hast.

  2. Hallo Manuela,

    toll mit den Diagonalen und das aus der Hüfte. Wieviel Versuche hast du benötigt um es so hinzubekommen?
    Ein sommerlicher Schuss, gefällt mir sehr gut!

    LG
    Andreas

    • Danke, Andreas.
      Sommerlicher Schuß trifft es. Genau das sollte es sein. Eine x-beliebige Wiese kenne ich nicht, weil jede in meinen Augen wertvoll ist. Und was beim Fokus richtig und falsch ist, darüber kann man diskutieren, will ich aber nicht. Ja, genau die Diagonalen und die “schräge” Schärfe fand ich dann auch überzeugend. Es waren der Versuche 12 und dieses hat mir am besten gefallen.

      Liebe Grüße
      Manuela

  3. Das war auch echt schwer mit diesem Chaos in der Wiese. Aber so war sie halt. Für mich waren meine Bilder zu chaotisch – ich hätte es auch gerne mehr “aufgeräumt” gehabt – daher musste ich auch weiter suchen.

    Wir hatten uns ja über die Wissenskarte unterhalten – die, die ich gezogen hatte – die Rahmung – fand ich auch extrem schwer – zumal meine Versuche in der Wiese das auch nicht erreicht haben. Ich war auch drauf und dran ohne Wissenskarte zu arbeiten. Hatte aber Glück, dass die mehr als Hüfthohe Wiese mir zugespielt wurde.

    Die Farbumsetzung des blauen Natterkopfes finde ich hier spannend. So weiß sieht der auch interessant aus – oder ist es eine andere Wiese, als die in der wir “geübt” haben?

    Im Nachhinein fand ich die Aufgabe dann aber wirklich toll, weil man sich so sehr damit beschäftigt hat. Candyshop z.B. – der schießt oft aus der Hüfte und hat dabei eine sehr gute Trefferquote. Also alles auch eine reine Übungssache. Das uns solche Bilder nicht sofort gelingen und wir mit dem Thema eher Schwierigkeiten haben zeigt nur, dass wir mehr üben müssten 😉 Das man die endgültige Gestaltung des Bildes nur an den Rechner verlagert, wie Tobias schreibt, finde ich überhaupt nicht. Natürlich macht man vor Ort mehr Bilder als normal – ich zumindest in meiner Wiese, weil ich ein “Guckloch” brauchte. Candy z.B. macht das gar nicht

    Ich finde auch die Kamera an sich spielt bei dieser Aufgabe nicht wirklich die große Rolle. Witzlos? Ich finde es bringt einem mehr Übung und Feeling für das Werkzeug was man da immer wieder in der Hand hat.

    Vielleicht sollte man mal Hüfte mit One Shot kombinieren und dann schauen, was dabei so heraus kommt 😉 Das Thema Lotterie wäre dann zumindest schon mal außen vor 😉

    Auf zu One-Shot – macht richtig Spaß! Auch da habe ich heute bemerkt, dass man sich viel mehr auf das Foto konzentriert, weil es ja nur eines geben darf.

    Herzliche Grüße
    Birgit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Hallo - das ist meins! Fragen bitte!